5 Fragen an eine Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Eine Azubi beantwortet Fragen zur Ausbildung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Bei den Lichtenauer Mineralquellen kannst du viele verschiedene Ausbildungswege einschlagen wie zum Beispiel als Fachkraft für Lagerlogistik, als Mechatroniker*in oder als Fachkraft für Lebensmitteltechnik. Eine Azubi, die letzteres gewählt hat, hat der 'mach was!'-Redaktion exklusiv einige Fragen zum Ausbildungsalltag beantwortet.

 

1. Welche falschen Vorstellungen haben Andere von deinem Beruf?

„Als Fachkraft für Lebensmitteltechnik trägst du dazu bei, dass jede Flasche mit 100 % Qualität gefüllt wird – und dazu gehört weitaus mehr als nur Knöpfchen drücken und Fließbandarbeit."

 

2. Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag bei dir aus?

„Während der dreijährigen Ausbildung durchläuft man verschiedene spannende Unternehmensbereiche, lernt dabei Mineralwasser abzufüllen und Erfrischungsgetränke herzustellen sowie Produktionsprozesse zu steuern und zu überwachen. Bei uns im sächsischen Lichtenau verfolgst du den Weg der Produkte vom Wareneingang über die Produktion bis hin zur Qualitätskontrolle und schließlich zum fertig abgefüllten Produkt.“

 

3. Was gefällt dir am besten und am wenigsten gut an deinem Beruf?

„Mich begeistern vor allem die abwechslungsreichen Tätigkeiten. Man darf bereits sehr schnell Verantwortung übernehmen, um die hohen Anforderungen an die Herstellung einwandfreier Produkte mit höchstem Qualitätsstandard zu gewährleisten. Dafür ist selbstständiges Arbeiten und gute Teamarbeit Voraussetzung.“

 

4. Wie wird man Fachkraft für Lebensmitteltechnik? Welche Voraussetzungen muss man mitbringen?

„Eine Ausbildung ganz nach deinem Geschmack – wenn du mindestens einen Schulabschluss der mittleren Reife mit guten Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern hast und über Einsatz-, Lern- und Leistungsbereitschaft verfügst. Ein großer Vorteil für diesen Beruf ist das Interesse an Technik.“

 

5. Was würdest du jedem mit auf den Weg geben, der sich für den Beruf interessiert?

„Um herauszufinden, ob es auch dein Wunschberuf ist, würde ich einen Schnuppertag oder ein Praktikum bei den Lichtenauer Mineralquellen empfehlen.“

Zurück
(Lichtenauer Mineralquellen)
(Lichtenauer Mineralquellen)
(Lichtenauer Mineralquellen)